Großer Int. Champion “Djina´s Hatari El Qahira”, unsere elegante, sanfte Schönheit … Neben   „Haifa“,   „Handy“   und   „Hazani“   blickte   als   viertes   Kitten   „Hatari“   am   22. September   2004,   in   Weferlingsen   bei   Burgdorf,   das   Licht   der   Welt   und   eines   war schnell   klar:   Diese   kleine,   sandfarbene   Katze   sollte   die   Katze   meines   Sohnes Benjamin   werden.   Keine   war   so   gelassen,   so   gutmütig   und   so   hingebungsvoll, wie sie. Im    Frühjahr    des    gleichen    Jahres    waren    wir    im    Urlaub    in    Ägypten.    Seine Begeisterung   für   die   Pyramiden   und   die   Sphinx   kannte   keine   Grenzen   und   dann sahen wir die Straßenkatzen von Kairo...  So   entstand   kurzer   Hand   -   nach   eindringlicher   Intervention   meines   Sohnes   -   der neue Zwingername “El Qahira”, welcher inder Übersetzung “KAIRO” bedeutet. „Hatari“   hat   sich   mittlerweile   von   einem   lebendigen   Kitten   zu   einer   eleganten,   sehr farbintensiven   Katze   -   mit   einem   besonders   langen   Schwanz   (the   never   ending story) entwickelt. Alles   Attribute,   die   sie   mit   Sicherheit   von   ihrem   Vater   „Bahima`s Blue   Selkhet   von   dor-lómin“   geerbt   hat.   Und   wer   glaubt,   dass   man bei fawn kein Ticking finden kann, sollte bei ihr genau hinsehen ... Ihre    bisherigen    Ausstellungserfolge    beweisen    ihr    exzellentes Exterieur   und   wer   sie   live   erlebt,   ist   sicher   genau   so   hin   und   weg, wie wir. Der Traum einer Zuchtkatze! Aber es kam alles anders: 2006   mussten   wir   unsere   Zucht-Träume   mit   dieser   Linie   einstellen, da   sich   bei   Hatari   eine   böse Allergie   entwickelt   hatte,   die   bei   ihr   auf die   Atemwege    schlug.    Es    folgten    Jahre    des    Kummers    und    der Behandlung,   die   zwar   phasenweise   Linderung,   aber   keine   Heilung brachte. Und   damit   nicht   genug: Auch   ein   besonders   aggressiver   Krebs,   der sich    parallel    entwickelt    hatte,    machte    ihr    und    uns    das    Leben schwer. In    den    folgenden    Jahren    galt    unser    ganzer    Einsatz    der    Pflege unserer kranken Tiere. Hatari   war   neben   Djina   unendlich   tapfer   und   durch   die   unermüdliche   Hilfe   der Tierarztpraxis   Bettenburg,   in   Burgwedel,   haben wir bis zuletzt alles versucht. Unsere   Entscheidungen   waren   immer   wieder   eine   Gradwanderung   im   Hinblick   auf   das,   was   noch   im   Sinne   der   Tiere   und ihrer Lebensqualität verantwortbar ist. Am   24.   Juli   2015   mussten   wir   uns   schweren   Herzens   endgültig   von   Hatari   verabschieden.   Sie   ist   eine   unglaubliche   Katze gewesen,   charakterstark,   sanftmütig,   und   unendlich   tapfer!   Unfassbar   dieser   Verlust   und   dass   eine   so   großartige   Katze   ihre Gene nicht weitervererben darf …